Gründnung

In den 40er-50er Jahren betrieb Julien Truant eine Fahrzeugwaage mit Kneipe in der Nieuwsstraat in Poperinge. Durch die im Zuge dieser Tätigkeit entstandenen Handelskontakte ging man schon bald dazu über um Steinkohle zu lagern und zu verkaufen.

Für das Anfüllen und Ausliefern des Vorrates wurde ein Motorwagen angeschafft. Als der Steinkohlehandel abnahm ging man dazu über andere Transportaufträge anzunehmen.

Wachstum

Die 50er – 60er Jahre waren entscheidend für unsere Firma. 1956 wurde die Truant PVBA gegründet in der Sohn Sadi die Fackel von Vater Julien übernommen und die Aktivitäten der Firma erweitert hat. Die interne Verwaltung wurde von Jaqueline Wybo erledigt, die Sadi im gleichen Jahr geheiratet hatte.

Trotz der Schwierigkeiten um nationale und internationale Zulassungen zu bekommen, wurde doch beschlossen um bei Warentransporten zu bleiben!  Mit viel Energie und Durchsetzungsvermögen gelang es, die nötigen Zulassungen beim zuständigen Ministerium zu bekommen.

Als der Motorwagen ersetzt werden musste, wurde mit einem neuen Fahrzeug auch ein Anhänger gekauft. Die Basis für die heutige Transportfirma war geschaffen!

Neubelebung

In den 60er – 70er Jahren wurden der Fuhrpark weiter ausgebaut. Nationaler und internationaler Warentransport waren tägliche Routine geworden. In 1973 wurde die FURY PVBA gegründet, die die wichtige Funktion des Kommissionärs erfüllte. Der vollständige Fuhrpark blieb Eigentum der Firma Truant.

Als Rita und Marc Truant in 1976 ihren Eltern in die Firma folgten, wurde FURY ein echter Familienbetrieb.

Erneuerung/ Erweiterung

In den 80er-90er Jahren wurde der rechtliche Status der Firma in NV (Deutsches Pendant: AG) umgewandelt. Das Wachstum der vorgehenden Perioden kreierte die Frage nach mehr Raum, für sowohl Betrieb als auch Verwaltung. Das gerade erschlossene Industriegebiet in Poperinge, mit direktem Anschluss an diverse Hauptverkehrswege, bot hier eine Lösung. Auf dem angekauften Grundstück entstand eine modere Betriebseinheit mit Werkstatt, LKW Waschstraße, ausreichend Parkplatz und Büros.

Heutige Betriebsstruktur

Ab 1997 vollzog sich der Generationswechsel und wurden Rita und Marc Geschäftsführer. Der Fuhrpark wird – so wie früher – regelmäßig erneuert. Die Ausrüstung der Fahrzeuge mit Bordcomputern und modernen Kommunikationsmitteln sorgt für eine reibungslose Abhandlung der uns anvertrauten Aufträge. Ein zufriedener Kunde ist treuer Kunde!

Um unseren Service noch zu erweitern , wurde 2002 in extra Lagerfläche investiert. Zusätzlich wurde die bestehende Infrastruktur um 6 Rampen zum Laden und Entladen erweitert.

Das FURY Team ist jederzeit klar um alle Arten von Transportaufträgen zur Zufriedenheut des Kunden abzuwickeln.